Filmaufnahmen: © Herbert Ernst, 1962, Nutzungsrechte: Ralf Gründer & Carl-Wolfgang Holzapfel

Der Berliner Kameramann Herbert Ernst dokumentierte als einziger Kameramann vor Ort am 17. August 1962 den Abtransport des schwerverletzten Flüchtlings Peter Fechter.

Der Alltag des freien Journalisten Herbert Ernst bestand darin, täglich auf der Suche nach interessanten Ereignissen Berlin (West) zu durchforsten. Dabei fuhr er oft mehrere Hundert Kilometer pro Tag ent­lang der Berliner Sektoren- und Zonengrenze. Am 17. August 1962 war der junge Kameramann mit seinem VW-Käfer ebenfalls unterwegs und befand sich gegen Mittag in der Friedrichstraße, um bei Foto Klinke fotografisches Material zu kaufen. Nachdem er die Schüsse gehört hatte, rannte er mit seiner Filmkamera zur Mauer und beobachtete das Geschehen in der Zimmerstraße zwischen der Charlotten- und Markgrafenstraße. Als Peter Fechter, nachdem ihn die so genannten Grenztruppen der DDR angeschossen hatten, über 40 Minuten später von Angehörigen der bewaffneten Organe der DDR abtransportiert wurde, stand Herbert Ernst mit seiner 16 mm Filmkamera auf dem Podest und drehte die S/W-Filmaufnahmen vom Abtransport des Sterbenden. Es war purer Zufall, dass sich Herbert Ernst genau zu diesem Zeitpunkt im Bereich des Checkpoint Charlie aufgehalten hatte.

 

48 Jahre später behauptet der rbb,

... dass es eine zweite Kamera vor Ort gegeben hat.

Meine Meinung dazu: „Der rbb legt als „Beweis″ eine digital bearbeitete Kopie aus den letzten Sekunden der Aufnahme von Herbert Ernst vor und behauptet, diese Aufnahme stammt von Helmut W. Sontag (gtn)! Der rbb belegt seine Aussage aber nicht mit dem Original-16 mm-Film, den sie besitzen müssten, sondern lediglich mit einer digitalen Kopie, die den Schluss der Peter-Fechter-Sequenz zeigt und eben nicht den Beginn des Abtransportes, denn dann würde diese „zweite“ Kamera, wäre sie vor Ort gewesen (Standpunkt VW-Bus weit hinter dem Podest), Herbert Ernst auf dem Podest vor der Mauer zeigen und damit unweigerlich seine Urheberschaft beweisen! Obwohl Herbert Ernst vor Ort war und aussagt, dass keine zweite Kamera anwesend war, stellt der rbb den Filmschaffenden als Lügner dar.

Herbert Ernst hat die wichtigste Filmaufnahme aus der Zeit des Kalten Krieges gedreht, die unzählige Male als Beweis für die Unmenschlichkeit des SED-Regimes von nationalen und internationalen TV-Anstalten ausgestrahlt wurde. Heute erdreistet sich der rbb, diesem Mann den historischen Respekt vorzuenthalten“, indem sie seine bewiesene Urheberschaft durch eine Filmfälschung in Frage stellen. Pfui Teufel!“

Link YouTube ⇒ Video


Tipp: Gatow, Hanns-Heinz
Vertuschte SED-Verbrechen : eine Spur von Blut und Tränen / Hanns-Heinz Gatow.  Mit einem Vorw. von Joachim Siegerist. - 6., erw. Aufl. - Berg am See : Türmer, 1991. - 300 S. : Ill. ; 22 cm. - Literaturverz. S. 296 - 298. - Angaben zum Inhalt: Wie Deutschland geteilt wurde: Die Konferenz von Jalta. Die Sonderkommission der UdSSR. Reparationsobjekte: Deutsche Wissenschaftler. Die Rote Armee in Nordhausen.. - Angaben zum Inhalt: Die Handlanger der Sowjets: Wer sie waren - woher sie kamen. Augenzeugenberichte.. - Angaben zum Inhalt: Konzentrationslager in der sowjetischen Besatzungszone: Hetzjagd auf NS-Mitglieder in der sowjetischen Besatzungszone. Der Tod der deutschen Richter.. - Angaben zum Inhalt: Verhaftungen, SMI-Urteile, Waldheim-Prozeß: Politische Entwicklung in der sowjetischen Besatzungszone. Staatsgründung in der DDR. Vernebelungsaktion der Sowjets. Politische Gefangene und ihre Bewacher. Lagerhaft in der DDR. Jugendliche "Verbrecher" und der Befehl 201 der SMAD. Das Tribunal von Zwickau. Menschenraub und Entführung in der DDR.  Die Waldheim-Prozesse - Beispiele der DDR-Gewaltjustiz. Vor dem Deutschen Bundestag. Die Parteien und ihre Vertreter.. - Angaben zum Inhalt: Die Grenztruppen der DDR: Das Vorspiel. Die kasernierte Volkspolizei.. - Angaben zum Inhalt: Der Generalstreik zur Volksrepublik: Die STALIN-NOTE: Ausgangspunkt einer gefährlichen Entwicklung. Die DDR am Ende? Stalins Absichten - Tod eines Diktators. Ein Generalstreik, der zum Volksaufstand wurde. Das unblutige Vorspiel. Der Streik beginnt. Die Rolle des RIAS Berlin. Der Versuch der Selbstbefreiung. Gefangen - gemartert und getötet. Die Rache der Herrschenden. Die Intellektuellen im Abseits. Nachwort zum 17. Juni.. - Angaben zum Inhalt: Grenzpolizei und Nationale Volksarmee - Der Mauerbau: Die deutsche Grenzpolizei. Politisches Zwischenspiel. Die "Konföderation".. - Angaben zum Inhalt: Die Mauer durch Deutschland: Grenzpolizei und Nationale Volksarmee. Von Grenzsicherheitskräften erschossen! Morde an der Zonengrenze. Grundlagenvertrag und deutsch-deutsche Grenze. Das Morden geht weiter! Peter Fechter - das Opfer eines Mordes. Die Zentrale Erfassungsstelle Salzgitter.. - Angaben zum Inhalt: Frontstadt Berlin: Tunnelbau und Slavenhandel! Neue Voraussetzungen zur Verfolgung. Gerichte - Gefangene - Verurteilte. Die Staatssicherheits-Hierarchie. Befreiungsversuche nach dem Mauerbau. Die ersten Besserungen in der Frontstadt. Das Leben im "Bau". Eine Zusammenfassung. Der deutsch-deutsche Sklavenmarkt. Fanale des Todes.. - Angaben zum Inhalt: Die Ära Honecker - bis zum Untergang: Eine Wachablösung. Volkseigentum - Anerkennung der DDR. Die DDR-Medien unter Honecker. Die "Große Amnestie" vom Oktober 1972. Die letzte Phase.. - Angaben zum Inhalt: Das Ende des SED-Staates: Die Fluchtwelle schwappt über. Der 40. Jahrestag der Staatsgründung. Erich Honecker - ein Mann jenseits von Volk und Staat. Die Politbüro-Sitzungen: "Wir fordern Honeckers Rücktritt"! "Sudel-Ede" und Mischa - der Wolf im Schafspelz. Die Grenze wird geöffnet. Hans Modrow - Ein Lamm unter Wölfen. Der Staatssicherheitsdienst nach dem Zusammenbruch. Justizwillkür und der Begriff des "Makels". Ausblick auf morgen. Die Rote-Armee-Fraktion - RAF - in der DDR. Das Fazit. Das Mördermonopol. Die Delegationen des Einigungsvertrages. Die Hölle auf Erden: DDR-Psychiatrie. Der Mantel des Vergessens.. - Angaben zum Inhalt: Die Selbstentlarvung: Die Schieberaktion einer "Bundespartei". Noch einmal Hans Modrow. Die Stasimitarbeiter in der Volkskammer 1990. Die Stasi - Sondereinheit. SED und die Volkskammer nach der PDS. Die alten neuen Herren.
ISBN 3-87829-135-3