Der ehemalige Strafgefangene 382 berichtet vom STASI-Onkel „Schiefmaul″. Video: © Ralf Gründer & Chandra Fleig, 23.04.2001

Dr. Hossein Yazdi berichtet aus Erich Mielkes Privatknast Bautzen II

Schiefmaul″ war der mächtigste Mann im Knast. Als Mielke`s Mann vor Ort hatte er das Sagen, auch an der Gefängnisleitung vorbei.

Der einzige Weg für Politische eine Artikulation, welcher Art auch immer, zu äußern, bestand im Schreiben eines maximal DIN A 5 großen Bittzettels, der zuvor mündlich beim Wärter beantragt werden mußte. Auf diesem Bittzettel durfte der Weggesperrte eine Bitte äußern!

„Onkel″ - von den Häftlingen auch liebevoll „Schiefmaul″ genannt - war der Spitzname für den Offizier im besonderen Einsatz (OIBE) des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR in Bautzen II mit dem Auftrag, die Spitzeltätigkeit in Mielkes „Privatknast″ zu leiten. Insbesondere mit dem Gesetz der DDR in Konflikt geratene ehemalige Angehörige der Firma oder der bewaffneten Organe eigneten sich vorzüglich für die „Wiedergutmachung″. Das Argument lautete meist: „Wollen Sie etwas für den Frieden tun?″ Wer daraufhin die Spitzeltätigkeit ablehnte wurde sogleich als Unbelehrbar und als „Klassenfeind″, als „Kriegshetzer″, abgestempelt.


Link YouTube ⇒ „Schiefmaul″


Literatur-Tipp 1: Wege nach Bautzen II : biographische und autobiographische Porträts / eingeleitet von Silke Klewin und Kirsten Wenzel. - Dresden : Stiftung Sächsische Gedenkstätten, 1998. - 157 S. : Ill. (Lebenszeugnisse - Leidenswege ; 8) ISBN 3-9805527-7-2
Literatur-Tipp 2: Fricke, Karl Wilhelm; Klewin, Silke
Bautzen II : Sonderhaftanstalt unter MfS-Kontrolle 1956 bis 1989 ; Bericht und Dokumentation / Karl Wilhelm Fricke ; Silke Klewin. - 1. Aufl. - Leipzig : Kiepenheuer, 2001. - 304 S. : zahlr. Ill., graph. Darst., Kt. ; 24 cm. (Schriftenreihe der Stiftung Sächsische Gedenkstätten zur Erinnerung an die Opfer Politischer Gewaltherrschaft ; 8) ISBN 3-378-01056-8
Lit.-Tipp 2: Kuo, Xing-Hu
Ein Chinese in Bautzen II : 2675 Nächte im Würgegriff der Stasi / Xing-Hu Kuo. - Böblingen : Tykve, 1990. - 408 S. : Ill. ; 22 cm. ISBN 3-925434-35-6

DVD-Tipp: Strafgefangener 382 - Vom Schicksal eines persischen Agenten in der DDR, DDT, 2002