Der „Führer″ Adolf Hitler in der sowjetischen Propaganda : „Passierschein. An alle deutsche Soldaten!″ Russisches Flugblatt mit Adolf Hitler (Detail) als Leichengräber.  Sammlung: Berliner-Mauer-Archiv, Berlin

In der sowjetzonalen Propaganda wurde Hitler, der Führer in den Untergang des deutschen Reichs, unter anderem auch als „brauner Radierer“* bezeichnet.

In dem Flugblatt der Roten Armee wurden Wehrmachtssoldaten zur Fahnenflucht aufgefordert. Im Fall des „Überlaufens” wurde ihnen „das Leben, eine gute Behandlung und die Heimkehr nach Kriegsende″ garantiert.

Adolf Hitler avancierte neben anderen Diktatoren zum größten Kriegstreiber und Massenmörder des 20. Jahrhunderts. Folgen seiner verbrecherischen Politik (z.B. Euthanasie) und seines Rassenhasses (Verfolgung von Juden) wurden Millionen Menschen anderer Gesinnung, Glaubens und Herkunft. Sie wurden industriell in den nationalsozialistischen Vernichtungslagern ermordet. Millionen von Zivilisten verloren bei Kriegshandlungen das Leben, Städte und Länder wurden durch massive Luftangriffe zerstört. Ostdeutschland, die ehemalige Kornkammer Deutschlands, war verloren.

Zitat: „Es wäre aber lächerlich, die Hitlerclique mit dem deutschen Volke und dem deutschen Staate gleichzusetzen. Die Erfahrungen der Geschichte besagen, dass die Hitler kommen und gehen, aber das deutsche Volk, der deutsche Staat bleibt.” J. Stalin**

Zitat: Dieses Gemisch von (...) verirrter Jugendeselei, rassenneidischem Minderwertigkeitsgefühl, wolkiger Ideologie, blöden Brutalinstinkten und idealistischer Selbstbespiegelung hat heute für viele einen verlockenden Reiz. Viele, die arm an Besitz und Einkommen sind, finden einen seltsamen Trost bei der Armut an Geist. Es ist, soweit nicht raffinierte Spekulation am Werke ist, eine vorwiegend pathologische Erscheinung". Theodor Wolff (1964-1943) über das Faszinosum NSDAP; Fundstelle: Zeitungszeugen 1933 - 1945, Nr. 5, Seite 8.

Diktatoren des 20. Jahrhunderts

Stalin
Musolini
Franko
Mao Tse-tung



Tipp (Lit.) 1: Propaganda an der Berliner Mauer und der innerdeutschen Grenze, Ralf Gründer, voraussichtlich 2013

* FN 1.) Meer des Friedens, Die Volksmarine steht im Ostseeraum auf Wacht, AFS, 5/1962 (4)
** FN 2.) Sichtagitation, gesehen in: Berlin unterm Hakenkreuz, Die dreißiger Jahre, Berlin Chronik Teil 3, DVD, CHRONOS-MEDIA GmbH

Tipp (Lit.) 2:

Hitler, Adolf
Mein Kampf : zwei Bände in einem Band ; ungekürzte Ausgabe / von Adolf Hitler. - 4. Aufl. - München : Eher, 1930. - XVII, 781 S. : Ill. - Enth.: Bd. 1 und 2. - Bd. 1 u.d.T.: Eine Abrechnung. - Bd. 2 u.d.T.: Die nationalsozialistische Bewegung

Tipp (Lit.) 3:

Toland, John
Adolf Hitler : in 2 Bänden / John Toland. - Bergisch Gladbach : Bastei Lübbe

Tipp (Lit.) 4

Reuth, Ralf Georg
Hitler : eine politische Biographie / Ralf Georg Reuth. Mit einem Vorw. zur Taschenbuchausgabe. - Ungekürzte, durchges. Taschenbuchausg. - München [u.a.] : Piper, 2005. - 685 S. : Ill.
ISBN 3-492-24305-3

Tipp (Video):

Der ewige Jude : NS-Propagandafilm

Tipp (DVD) 1:

Adolf Hitler - Mein Kampf : Erwin Leisers Dokumentation des Nazi-Terrors ; [DVD] [DVD] / Erwin Leiser [Regie]. - [s.l.] : Astro Distribution, 2005. - 1 DVD (ca. 113 Min.) : DD 2.0 ; Dokumentarfilm s/w ; Bildformat: Vollbild 1:1.33 System 4:3. - Einheitssacht.: Den Blodiga Tiden <dt.>. - Ländercode 2. - dt.. - Schweden, 1959

Tipp (DVD) 2:

Mein Führer : die wirklich wahrste Wahrheit über Adolf Hitler ; [DVD Video] [DVD] / Dani Levy [Regie und Drehbuch] ; Carl-Friedrich Koschnick [Kamera] ; Niki Reiser [Komp.] ; Helge Schneider [Darst.] ; Ulrich Mühe [Darst.] ; Sylvester Groth [Darst.]. - Hamburg : Warner Home Video, © 2007. - 1 DVD (ca. 91 Min.) : farb., Bildformat: 1,85:1 (16:9), Tonformat: DDD/5.1 (dt.), Untertitel: dt. für Hörgeschädigte. - Hinweise auf frühere Ausgaben und Bände: Orig.: Deutschland, 2006. - Specials: Audiokommentar vom Regisseur Dani Levy, Making of "Mein Führer", Making of VFX, Featurettes, Kostüm, Ausstattung, Maske, Kamera, Musik, Die frühe Schnittfassung, Entfernte Szenen, Biografien, Teaser & Trailer. - Angabe der Namen von Interpreten: Helge Schneider, Ulrich Mühe, Sylvester Groth, Adriana Altaras, Stefan Kurt, Ulrich Noethen, Lambert Hamel, Udo Kroschwald, Torsten Michaelis, Axel Werner, Victor Schefé,  Lars Rudolph, Wolfgang Becker, Bernd Stegemann, als Gäste: Ilja Richter, Katja Riemann, Meret Becker, Marion Kracht